Unser Rudel

Teamwork

Andreas und ich sind seit über 30 Jahren ein Team. Gemeinsam haben wir unseren Sohn Philip gross gezogen und währenddessen die Toller für uns entdeckt. Nocona kam 1992 zu uns, von ihm lernten wir sehr viel über die Eigenheiten der kleinen roten Hunde.

Bis Ende 2016 habe ich meine Sporthundeschule geleitet. Nun geniessen Andreas und ich die Vorteile eines eigenen Campers und unternehmen viele Ausflüge und Ferien in der Schweiz und in Europa. Unsere Hunde begleiten uns dabei immer und freuen sich, wenn  wir wieder die Koffer packen.

Nebst den Hunden begleitet uns auch oft Karin in die Ferien, sie ist nicht nur unsere gute Freundin und Nachbarin, sondern auch zuverlässige Hebamme für unsere Welpen.

Andreas, Ursula und Karin mit Nuebi, Bria und Emely

Unser Familien-Rudel

Philip bekam seine erste Hündin Momo mit 14 Jahren. Er hatte zuvor mit unserem Norfolk Terrier Tripp bewiesen, dass er es ernst meint. Da wir der Sache doch noch nicht ganz trauten, entschieden wir, dass es auch für ihn eine Toller-Hündin geben sollte. Mit Momo kam also unser zweiter Toller ins Haus und übernahm die Alleinherrschaft unter unseren Hunden innert kürzester Zeit. Erst als Momo (und Philip) älter waren, brach letzterer 2013 die neue Familientradition und erfüllte sich den Traum vom Border Collie. Lynch kam zu uns als wir gerade unseren ersten Wurf hatten und freundete sich rasch mit den nur wenigen Wochen jüngeren Welpen an. Bis heute ist er Toller aus Überzeugung.

Auch wenn er mittlerweile ausgezogen ist und wir nicht mehr ganz so oft wie früher gemeinsame Spaziergänge und Ausflüge machen, ist Philip oft am Heckenweg und unterstützt uns z.B.  beim Auf- und Abbau des Welpen-Geheges.  Ab 2019 macht Philip die Ausbildung zum Hundtrainer und wird eine Hundeschule in der Gegend Hasle b. Burgdorf eröffnen. Die genauen Details stehen noch aus.

Seine Freundin Alina ist nicht nur das neue zu Hause von Novik aus unserem Freaky-Wurf, sondern auch für unsere Fotos und Homepage zuständig.

Philip und Alina mit Novik und Lynch

Awesome Brianna

"Bria" ist Emelys Tochter aus dem zweiten Wurf. Das neugierige kleine Hundemädchen ist das neuste Mitglied in unserem Rudel und wird vielleicht einmal selbst die of Riverside Rovers-Linie weiterführen. Das steht aber noch in weiter Ferne.

Jetzt geht es erstmal darum, die Welt kennenzulernen, in der Welpenstunde neue Freunde zu finden und unseren Haushalt ordentlich auf den Kopf zu stellen.

Bereits jetzt zeigt Bria grosse Freude am Apportieren der verschiedensten Gegenstände - am liebsten Bälle.

Freaky Novik

Novik hat bei Philips Freundin Alina ein zu Hause fürs Leben gefunden. Im gemeinsamen Agility-Training und auch sonst zu gemeinsamen Spaziergängen und Besuchen sehen wir uns regelmässig.

Er freut sich jeweils wie ein Schneekönig, wenn er seine Mama sieht, die beiden spielen immer noch sehr gerne zusammen. Den Respekt vor seiner Mama hat Novik aber nie verloren. Auch wenn sie etwas kleiner ist, Emelys Wort ist Gesetz!.

Novik ist für jeden Unsinn zu haben, und wenn einmal doch nichts läuft, sorgt er mit seinen kreativen Ideen und seiner charmanten Art selbst für Unterhaltung.

Lynch of Abrahams Waterground

Lynch ist der zweite Hund von Philip. Lynch hat seine Kindheit und Jugend am Heckenweg verbracht. Später wurde er zum Teilzeitaufenthalter am Heckenweg, wenn Philip etwa zur Arbeit musste. Das änderte sich, denn mittlerweile kann Lynch Philip fast immer begleiten und die beiden kommen jeweils gemeinsam zu Besuch. Nach wie vor fühlt er sich nämlich bei uns und vor allem bei seinen Toller-Damen wie zu Hause.

Sein bordertypisches Verhalten hat Lynch früh abgelegt, dank Momo, die fand, dass ein anständiger Hund sich nicht so verhält. Und da Momo Lynchs grösstes Vorbild war, legte er kurzerhand seine Persönlichkeit als Border Collie ab und wurde zum Toller.

Red Emely

Emely ist zwar nicht mehr die Jüngste in unserem Rudel, jedoch nach wie vor die Kleinste (Töchterchen Bria zählen wir hier noch nicht mit). Ihre Grösse stört sie aber nicht, wenn beim Spiel mit Lynch und Novik alle Kräfte gefragt sind. Dass Lynch sich einfach auf sie draufsetzt, wenn es ihm zu bunt wird, kümmert sie nicht weiter. Und ihr „Erstgeborener“ weiss genau: Was Mama sagt, stimmt immer!

Auf dem Agilityplatz ist sie immer hochkonzentriert. Ihr Kämpferblick, wenn sie in den Parcours marschiert, verrät ihren Willen alles richtig zu machen.

Emys Entdeckergeist kommt immer dann zum Vorschein wenn Mensch etwas arbeiten will. Ihre Nase ist immer ganz vorne mit dabei. Egal ob es laut scheppert oder ob exaktes Arbeiten gefragt: ihre Hilfsbereitschaft kennt keine Grenzen, auch wenn es oft besser ginge ohne die vorwitzige Toller-Dame.

Ajkopaya's Red Sky Awesome Nuebi

Nuebi ist eine richtige Dame. Ein schmutziges Spielzeug oder ein kaputtes, das nicht mehr quietscht,  ist weit unter ihrer Würde und wird verschmäht. Lautstarkes und sehr vorwurfsvolles Bellen machen dann auf die Problematik aufmerksam.

Nuebis Wille alles richtig zu machen ist sehr gross. So gehört es sich schliesslich. Das ging soweit, dass sie beim Agility auch ihren Hundeführer ankläffte, wenn dieser für sie unklare Signale gegeben hat. Mittlerweile ist Nuebi im Agi-Ruhestand.

Dummyarbeit ist aber weiterhin ihre grosse Leidenschaft. Beim Marking setzt sie auf ihre souveräne Nase. Steadyness findet Nuebi allerdings nicht so toll. Bis zum Schuss bleibt sie krampfhaft still, dann stürmt sie mit einem Schrei los, um das Dummy mit grösstem Engagement zurück zu bringen.

Am roten Fluss

Eine alte indianische Überlieferung besagt, dass die Hunde nach ihrem Tod in einem weiten Land am roten Fluss leben, und dort auf ihre Menschen warten, um ihnen eines Tages den Weg über den Fluss in die ewigen Jagdgründe zu zeigen. Denn ohne einen solchen Führer könne der Mensch den Weg dorthin nicht finden.

Wohl dem, der einen Hund zum Freunde hatte.

Ursprung unbekannt